News-Archiv
   
 

10.07.2005 - Viele Tore - Spielwitz - 6 Siegerteams



Die Sieger in der Kategorie A: SO-DOM

Street-Soccer: «SO-DOM» gewinnt 1. Int. Liechtensteiner Turnier

Insgesamt 38 Teams ermittelten in sechs Kategorien die Sieger: Neben Hauptsieger «SO-DOM» (Armin und Fredy Heidegger, Roman Burgmeier, Thomas Hanselmann und Michael Sordillo) gewannen «Tornados» (B-Junioren), «Nobodys» (C-Junioren), «Ernst’s Gefolgen» (D-Junioren), «WM Schreinerei» (E-Junioren) und «Die wilden Schaaner» (F-Junioren) in ihren Kategorien und qualifizierten sich wie auch die Zweit- und Drittplatzierten fürs Finale der Schweizer Meisterschaften am 24./25. September in Zürich. Die Tatsache, dass in 95 ausgetragenen Spielen «nur» einmal ein Spiel torlos endete, dass Street-Soccer – gespielt auf einem Kleinfeld mit Banden (Arena) – oft ein Augenschmaus fürs Auge ist.

Die Gruppenzweiten im Finale
Attraktiven Fussball zeigten die Fussballer in der offenen Kategorie A. Herrliche Kombinationen, technische Finessen und Tore am Laufmeter belegten, dass Street-Soccer sehr attraktiv ist. In den Gruppenspielen hatten sich die «Kneipenterroristen» (Oliver Schädler, Mathias Urschitz, Marco Cortese, Mark Walser und Mario Wenaweser) knapp vor dem «Quake Club Mauren» durchgesetzt. Das Direktduell endete 3:3. In der zweiten Vorrundengruppe zogen «The Wallabies» (Marco Büchel, Diego Ioanna, Thomas Risch, Stephan Schraner und Mario Macri) mit vier Siegen souverän ins Halbfinale ein. «SO-DOM» unterlag «The Wallabies» 4:7, doch die Halbfinalqualifikation war dennoch gewiss. In den Kreuzspielen der Gruppensieger gegen die Gruppenzweiten behielten erstaunlicherweise «SO-DOM» (4:3 gegen «Kneipenterroristen») und «Quake Club Mauren» (5:5, 3:1 n. P. gegen «The Wallabies» die Oberhand. «Kneipenterroristen» sicherten sich dank eines 9:7-Sieges im kleinen Final gegen «The Wallabies» das dritte Ticket für Zürich. Das Finale lebte von der Spielkunst von «SO-DOM» sowie der Effizienz des «Quake Clubs Mauren» (Andreas Haber, Andreas Marxer, Manuel, Simon und Peter Matt). Letztlich ging «SO-DOM» dank der Erfahrung mit Seniorenspielern des FC Triesen als verdienter, jedoch knapper 6:5-Sieger hervor.

B-Junioren: «Tornados» überzeugend
Gute Kost zeigten auch die B-Junioren. Die Spieler aus den LFV-Spitzenfussballteams zeigten, dass sie technisch versiert sind. Nach einer einfachen Runde «Round robin» standen sich «AC Milan Boys» (Fabio und Nicola Kindle, Claudio Beck, Simon Heeb und Gerold Bisig) und «Tornados» (Mario Wolfinger, Andreas Christen und Dominik Spalt) im Finale gegenüber, im Direktduell hatten die «AC Milan Boys» dank des 8:2-Sieges eine reine Weste bewahrt. Im Finale wurden die Karten indes neu gemischt, die «Tornados» agierten etwas verhaltener als im Gruppenspiel und konnten ihre technischen Vorteile letztlich in Tore ummünzen: «Tornados» gewann mit 4:2-Toren verdientermassen.

C-Junioren: «Nobodys» dank Finalsieg vorne
Bei den C-Junioren lief alles auf einen Turniersieg für «Discipline is AFK Juniors» (C-Junioren Vaduz und Schaan) hinaus. Die Oberländer mussten im Grunddurchgang nur einen Punkt (3:3 gegen den «FC Jonaboda/Gschind» abgeben. Im Finale drehten allerdings «Nobodys» (Armando Heeb, Dario Caluori, Riccardo Bartolomeo, Vincenzo Vaccaro und Samuel Baiao) den Spiess um: Dank eines 4:2-Sieges sicherten sie sich den Titel.

D-Junioren: «Ernst’s Gefolgen» im Finale top
Bei den D-Junioren hatten sich «Ernst’s Gefolgen» (Alen Samardzic, Jannik Spescha, Philipp Ospelt, Stevan Matijas und Ramon Solinger) als Zweiter fürs Finale gegen Gruppensieger «Grabs» qualifiziert. Noch im Gruppenspiel siegte «Grabs» (D-Junioren aus Grabs) im Direktduell 2:1, doch im Finale drehten die Vaduzer den Spiess um und siegten deutlich mit 7:3-Toren.

E-Junioren: «WM Schreinerei» dank Konstanz
Das E-Juniorenteam «WM Schreinerei» aus Mels (Elias Stefan, Ramon Good, Angelo Willi, Martin Moser und Manuel Kalberer) behauptete sich gegen die liechtensteinische Konkurrenz und bewies Konstanz. Im Finale stand die Partie zwischen der «WM Schreinerei» und «Ruggell/Vaduz-Fraktion» (E-Junioren aus Ruggell und Vaduz), die sich erst mit einem Penaltyschiessen fürs Finale qualifiziert hatten, bis zuletzt auf Messers Schneide, doch die Melser behielten das bessere Ende für sich und siegten 3:2.

F-Junioren: «Die wilden Schaaner» souverän
Die Kleinsten, die F-Junioren, kamen leider mit dem Regen ins Gehege. Wobei es nicht am Regen, sondern vielmehr am glitschigen Platz auf dem Rathausplatz lag, der zu unliebsamen Ausrutschern und gefährlichen Aktionen führte. Aus diesem Grund kam es zu keinen Finalspielen, denn die Turnierleitung nahm in Absprache mit den Trainern die Klassierung aufgrund der Klassierungsspiele vor: «Die wilden Schaaner» (Dennis Salanovic, Davide Toto, Peter Nipp, Hamza Sljivar und Filip Pobor), die gegen den härtesten Widersacher, «Harry Zech Weinbau», 4:1 gesiegt hatten, gaben sich keine Blösse und gingen verdientermassen als Turniersieger hervor.

1. Int. Liechtensteiner Turnier in Vaduz.

Kat. A (offene Klasse): 1. SO-DOM. 2. Quake Club Mauren. 3. Kneipenterroristen. 4. The Wallabies. 5. World Selection. 6. Team Dax. 7. Fanclub Rheinwölfe und Irische Freunde. 9. FC Fortuna. 10. Fortuna *. – 10 Teams klassiert.

Kat. B (1988/89): 1. Tornados. 2. AC Milan Boys. 3. Gohts ned, gits ned. 4. Steinstark. 5. Discipline is AFK. 6. Im Festzelt gits Freibier. 7. Cameron * – 7 Teams klassiert.

Kat. C (1990/91): 1. Nobodys. 2. Discipline is AFK Juniors. 3. FC Jonaboda/Gschind. 4. Portugal 90 * und PIPO & Co. * – 5 Teams klassiert.

Kat. D (1992/93): 1. Ernst’s Gefolgen. 2. Grabs. 3. Marco’s Boys. 4. FC Grabs b. 5. Five Friends. 6. Ritter Transporte Mauren. – 6 Teams klassiert.

Kat. E (1993/94): 1. WM Schreinerei. 2. Ruggell/Vaduz Fraktion. 3. Beckham Killers. 4. Das Jo-Jo-Team. 5. Teamplayer. – 5 Teams klassiert.

Kat. F (1995/96): 1. Die wilden Schaaner. 2. Harry Zech Weinbau. 3. Die wilden Kerle. 4. Auf und ab. 5. Mühleholz Kicker. – 5 Teams klassiert.

* = Sportlich unfair. Teams, die unabgemeldet nicht erschienen sind.


Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18