News-Archiv
   
 

28.01.2005 - 2. Spieltag: Hektik zu Lasten von Spielwitz


Am zweiten Spieltag des diesjährigen 14. Roger-Zech-Hallenturniers, das vom 26. bis 30. Januar in der Turnhalle des Schulzentrums Unterland in Eschen / FL ausgetragen wird, blieben am Donnerstag weitere grössere Überraschungen aus. „CNC Mechanik“ – vor zwei Jahren Sieger im Unterland – gab sich keine Blösse und hatte mit Vaidotas Slekys und Nationalspieler Christof Ritter zwei namhafte Akteure in ihren Reihen. Ohne Gegentreffer, lediglich gegen „A loschtigi Truppa“ aus dem Drittligateam des FC Ruggell gelang ein hauchdünner 1:0-Sieg, ging der Gruppensieg ohne Verlustpunkte deutlich an einen der Sieganwärter 2005. In der Gruppe fünf konnte sich „UNA“, der Finalist des diesjährigen Turniers in Balzers, als souveräner Gruppensieger behaupten. „Admiral Sportwetten“ heisst der Sieger in der Vorrundengruppe sechs. Leider fehlte es in dieser Gruppe oft an spielerischer Qualität. Hektik zu Lasten von Spielwitz, ist wohl die treffende Formulierung in jener Gruppe, in der ein Spieler von „Mladost Sennwald“ unnötige Härte einbrachte und als Konsequenz Rot sah.

In der Gruppe vier gab es kein einziges Remis. Dank „CNC Mechanik“ (Mathias Schraner, Matthias und Thomas Büchel, Wolfgang Pichler, Vaidotas Slekys, Christof Ritter sowie Christian und Mark Frommelt) rasch bezogen. „A loschtigi Truppa“ (Thomas Winkler, Daniel Eberle, Christian Ritzberger, David Oehri, Martin Lotzer, Oliver Gschwend, Manuel Kobler, Sebastian Längle und Christoph Augsburger) verloren wie einleitend erwähnt das Direktduell gegen den späteren Gruppensieger. Noch vor Jahrenfrist war ihnen im Direktduell ein 1:0-Sieg geglückt. Letztlich konnte sich das zweite Ruggeller Team bestens behaupten. „USV-Dusel“ (Markus Gerner, Ritter, Florian Oehri & Co.) retteten sich ebenfalls in die Zwischenrunde. „International“ aus Sargans und das international zusammengewürftelte Team von Pascal Schütz, „Rio Grande“, nahmen eher eine Statistenrolle ein.br>

In der fünften Gruppe musste sich das Triesenberger Team „Schneppes“ mit Daniel Tschikof, Gottfried Gassner, dem Volleyballer Beat Wachter & Co. vorwiegend mit Mannschaften aus Ex-Jugoslawien auseinandersetzen. Dieses Unterfangen war schwierig, denn spielerisch und technisch hatten die Gästeteams kleine Vorteile. Dennoch fehlte es an der Kaltblütigkeit vor dem Tor. „UNA“ mit den Gebrüdern Safet, Sanel, Muhamed und Elvis Mustedanagic sowie dem Ex-Triesner Andrijas Krizanac kassierte lediglich einen Gegentreffer und überzeugte mit Offensivgeist. „Club Jedinstvo“ von Coach Mesud Porcic und „FC Dugagjini“, das von Trainer Saddik Gashi angepriesene Talente zeigte, zog in die Zwischenrunde ein. Damir Pobor stellt schon seit Jahren ein eigenes Team beim Int. Roger-Zech-Gedächtnis-Hallenturnier. Leider mussten seine „Red Stars“ schon nach der Vorrunde die Heimreise antreten.


In der Mitternachtsession der Gruppe sechs blieb die Spannung, wer die Vorrunde übersteht, bis zum letzten Spiel aufrecht. Doch leider konnte ein Akteur von „Mladost Sennwald“, der als Quittung für sein unqualifiziertes Verhalten Rot sah, Fairness und Sportlichtkeit nicht unterscheiden. Er erhielt nicht nur einen Turnierausschluss, sondern auf Lebzeiten ein Spielverbot in Eschen. Kontrahent „FC Ganza“ (Antonio Troisio, Juan Antonio, Augusto Diogo, Nathalien und Ruben Staub, Rui Lopes, Agim Zeciri, Christoph Erne), hatte die Nerven im besagten Duell auch nicht im Griff und durfte froh sein, dass der Ref hinter seinem Rücken nicht jedes Vergehen sehen konnte. Im letzten Spiel gegen „Lila Hipppos“, B-Junioren des FC Schaan/Vaduz, drohte das vorzeitige Aus, denn die Nachwuchsspieler lagen nach sechs Minuten bereits 3:0 in Front, als „FC Ganza“ zwei Sekunden vor Schluss noch der glückliche, schmeichelhafte 3:3-Ausgleich per Kopf glückte. Des einen Freud, des anderen Leid, hätte man jene Szene beschreiben können. „Los Godalhos“, ein zweites portugiesisches Team, das von Carlos Ferreira gecoacht wurde, kam nicht über den letzten Platz hinaus und verabschiedete sich von der Austragung 2005.


Am heutigen Freitagabend wird das Roger-Zech-Gedächtnisturnier mit den Vorrundenspielen der Gruppen sieben, acht und neun fortgesetzt. .


Hallenfussball. 14. Roger-Zech-Gedächtnis-Turnier in Eschen /FL. FUSSBALLER – Rangliste. Gruppe 4:

: 1. CNC Mechanik 4/8 (12:0). 2. A loschtigig Truppa 4/6 (9:4). 3. USV-Dusel 4/4 (5:9). 4. International 4/2 (2:7). 5. Rio Grande 4/0 (3:11).


Gruppe 5:
1. UNA 4/8 (11:1). 2. Club Jedinstvo 4/5 (7:2). 3. FC Dugagjini 4/4 (6:5). 4. Schneppes 4/2 (2:9). 5. Red Star 4/1 (2:11).


Gruppe 6:
1. Admira Sportwetten 4/7 (8:3). 2. FC Ganza 4/5 (7:5). 3. Mladost Sennwald 4/4 (3:4). 4. Lila Hippos 4/3 (6:6). 5. Los Godalhos 4/1 (1:7). 6. Sinop 57 (ohne Wertung). Vorjahjresfinalist blieb ohne Abmeldung dem Turnier fern!



Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18