News-Archiv
   
 

27.01.2005 - 1. Spieltag: Keine Überraschungen





Das diesjährige 14. Roger-Zech-Hallenturnier, das vom 26. bis 30. Januar in der Turnhalle des Schulzentrums Unterland in Eschen / FL ausgetragen wird, führte am ersten Spieltag zu keiner echten grösseren Überraschung. In der ersten Gruppe siegte „Gitzihöll-Kickers“, in der zweiten Gruppe setzte sich "Los Locos" durch und in der Gruppe drei behielt das Team "FC Lok" mit Oldie Bata Jovic die Nase vorn.

In der Gruppe eins prägten trefferreiche Partien das Geschehen. Die „Gitzihöll-Kicker“ (Harry Zech, Oliver und Mario Gassner, Patrick und Mario Beck, Jürgen Ospelt, Thomas Hanselmann und Alexander Schädler) aus Triesenberg gaben kaum eine Blösse von sich. Im Startspiel gegen den „SC Fluka“ resultierte zwar „nur“ ein 2:2-Remis, nachdem die Berger zweimal einem Rückstand hinterherliefen, doch in der Folge resultierten deutliche Siege. Überraschend gut schlugen sich die „Mazda-Kicker“ aus Nendeln, die aus A-Junioren des USV Eschen/Mauren bestückt sind. Lediglich dem Gruppensieger „Gitzihöll-Kicker“ mussten sie sich beugen (0:2). Obwohl die „SC Fluka“ erfrischend spielte und teilweise herrliche Tore erzielte, musste das Team aus Buchs um den Einzug in die Zwischenfinalgruppe bangen. Letztlich blieb Rang drei und somit die Gewähr, im Turnier zu bleiben. Am Samstag, um 8 bis 9.40 Uhr, warten auf sich schwerere Kaliber. „No Name“ – B-Junioren des FC Schaan/Vaduz (Christian Nigg, Stefano Montaftedis, Daniel Grazidej, Fabian Wolfinger, Elias Kindle, Robin Hemmerle, Matthias Konrad, Manuel Milhovics und Alexander Danzer) – stiegen eindrücklich mit einem 3:0-Sieg gegen „Celtic 85 Nendeln“ ins Turnier ein, doch danach schwanden die Kräfte. „Celtic 85 Nendeln“ (Manuel und Tobias Kranz, Dominik Bürgler, Kevin Kindle, Kansti Tschikof, Roger Eberle, Beat Lücki, Michael Vogt und Mathias Biedermann) erwischten keinen guten Abend: Lediglich das 3:3-Remis gegen den „SC Fluka“ darf als kleiner Erfolg gewertet werden.


In der zweiten Gruppe kam es zu einem Dreikampf zwischen „Los Locos“ (Fabian Gafner, Murseli Bajram, Blerim Murtezi, Yusuf Akyer & Co.), „Josef Elkuch AG“ (Team mit brasilianischen Gastarbeitern) aus Eschen und „White Tigers“ (Alban Xhymshiti, Zeneli Benhor & Co.) aus der Region Sarganserland und Chur. „Los Locos“ musste lediglich „White Tigers ein torloses Remis (0:0) zugestehen und feierte ansonsten drei Siege. „Josef Elkuch AG“ strauchelte gegen „Los Locos“ mit 2:4 deutlich, doch der Einzug in die Zwischenrunde war nie gefährdet. „Orange-Boys“, das Team von Michele Puopolo aus Buchs, und „Team DAX“, Team aus dem Fünftligateam des USV Eschen/Mauren mit Rabian Risch, Pascal Bigliel, Alexander Frick, Stefan Oehri, Michael und Stephan Hasler, Marco Konrad sowie Matthias Marxer, konnten nicht wirklich um die Entscheidung eingreifen. Im Direktduell der zwei Kellerkinder gab es ein 1:1-Remis.


In Gruppe drei fiel kein Team ab. Da das „Dream Team“ aus Hohenems mit Captain Gültekin Sönmez mit seiner Formation unentschuldigt dem Turnier fernblieb, reduzierte sich die Gruppe von sechs auf fünf Teams. „FC Lok“ mit den ehemaligen USV-Cracks Bata Jovic, Omer Feratti & Co., die in die Jahre gekommen sind, erzielten zwei Remis gegen „Lu Drugu“ (3:3) und „Enhilspor“ (2:2), doch die spielerische Klasse zeichnete sich aus. Bei 14 Hallenmasters-Teilnahmen in Dornbirn (A) konnte das Team sieben Mal die Siegestrophäe in Empfang nehmen. Das ist allerdings Nostalgie, in der gestrigen Auftaktrunde qualifizierte sich „FC Lok“ als Gruppensieger für Runde zwei, wobei „Lu Drugu“ (Afrim Zeciri, Domenico Toto, Marco Magisano, Vito Troisio, Francesco Clemente, Daniele Polverino & Co.), das lange Zeit bangen musste, leichtfertig eine 3:0-Führung gegen „FC Lok“ preisgaben. Im Finish hätte das Vorarlberger Team sogar noch gewinnen können (3:3). „Amigos“, ein Team das sich aus portugiesischen Gastarbeitern zusammensetzt, das beim FC Vaduz Portugese in der Meisterschaft mitspielt, profitierte davon, dass „Enhilspor“ – Jungs von Daniel Ercin aus Walenstadt – im letzten Spiel gegen „Lu Drugu“ die Nerven durchgingen (2:3). Leider liess sich ein Spieler von „Enhilspor“ zu einer Tätlichkeit hinreissen; das sportliche Aus war die logische und verdiente Konsequenz. „International Power“ aus Balzers (Soner Gündogdu, Burak Karatepe & Co.) hatte offenbar zu wenig Power, denn neben dem Forfaitsieg gegen das nicht angetretene „Dream Team“ sammelten die Balzner nur noch einen Zähler (2:2) gegen „Enhilspor“.


Am Donnerstag Abend, um 18 Uhr, wird das Roger-Zech-Gedächtnisturnier mit den Vorrundenspielen der Gruppen vier, fünf und sechs in Eschen fortgesetzt. .


Hallenfussball. 14. Roger-Zech-Gedächtnis-Turnier in Eschen /FL. FUSSBALLER – Rangliste. Gruppe 1:

1. Gitzihöll-Kicker 4/7 (14:2). 2. Mazda-Kicker 4/6 (6:3). 3. SC Fluka 4/4 (9:8). 4. No Name 4/2 (5:11). 5. Celtic 85 Nendeln 4/1 (4:14).


Gruppe 2:
1. Los Locos 4/7 (9:3). 2. Josef Elkuch AG 4/6 (8:5). 3. White Tigers 4/5 (6:5). 4. Orange Boys 4/1 (3:8). 5. Team DAX 4/1 (2:7).


Gruppe 3:
1. FC Lok 5/8 (13:7). 2. Lu Drugu 5/8 (12:6). 3. Amigos 5/6 (10:5). 4. Enhilspor 5/5 (10:8). 5. International Power 5/3 (6:10). 6. Dream Team * 5/0 (0:15). – * = Nicht angetreten.



Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18