News-Archiv
   
 

25.01.2004 - 4. Spieltag: Die ersten Favoriten straucheln



Ohne Probleme qualifiziert für die Finalrunde: Wettcafe Barometer

Der vierte Spieltag des diesjährigen 13. Roger-Zech-Hallenturnier brachte verständlicherweise die ersten Favoriten ins Straucheln. Das starke Churer Team „FC Internazionale“, Turniersieger vor zwei Jahren, musste sich gestern Samstag Abend in der Zwischenrunde bereits verabschieden. Diese Zwischenfinals hatten es in sich, denn Titelverteidiger „CNC“ konnte sich das Ticket für die heutige Finalrunde mit einem 3:1-Sieg gegen „Josef Elkuch AG Team Brasil“ sichern. Als Anwärter auf den Turniersieg gab einmal mehr „Frigodrom Nüziders“ seine Visitenkarte mit dem Gruppensieg in der Zwischenfinalgruppe IV ab.

In der letzten Vorrundengruppe zehn präsentierte sich Co-Favorit UNA mit den Gebrüdern Mustedanagic, dem Triesner Topskorer Krizanac & Co. von seiner besten Seite und zog souverän in die Zwischenfinals ein. „Edi-Consulting“, das einige Talente aus der Region präsentierte, blieb aufgrund der 2:0-Niederlage im letzten Spiel gegen „LOCOholics“, Drittligaspielern des FC Siebnen, auf der Strecke. Das Ensemble aus Schwyz profitierte letztlich vom 1:1-Remis zwischen dem „FC Turabin“ aus Walenstadt und „UNA“ im letzten Gruppenspiel.a


In der ersten Zwischenfinalgruppe I zeigte Vorjahresfinalist „Wettcafé Barometer“ trotz einer 0:1-Startniederlage gegen den „FC Phone-Shop“ Konstanz und Abgeklärtheit. Mit drei Siegen in der Folge erfolgte der Einzug in die Finalgruppe verdientermassen. „A köschtlichi Truppa“ aus Ruggell eliminierte „HSW featuring Zu Null“, das sich in der Vorrunde noch als Anwärter auf einen Spitzenplatz dargestellt hatte. Kampf und Leidenschaft waren die Trumpfe der Unterländer gegen die ehemaligen U18-Spieler Liechtensteins (HSW featuring Zu Null): Der 2:1-Sieg im letzten Duell trug den Einzug unter die besten zwölf Teams ein. „FC Phone-Shop“ und „Senioren USV Eschen/Mauren“ nahmen lediglich eine Statistenrolle ein.br>

In der zweiten Zwischenfinalgruppe am gestrigen frühen Abend, blieb kein Team mit einer reinen Weste: „FC Ganza“, das auf eine gute FL-Hallensaison zurückblicken kann, spielte seine gesamte Routine aus. Nach dem 0:1 zum Start gegen „Team VAT“ erfolgte eine positive Reaktion. „Kayserispor“ mit Orhan Tuncay und Vorarlberger Landesligaspielern sicherte sich den zweiten Platz hauchdünn vor „FC Azzurri“, denen ein Goalgetter gefehlt hatte. „Team VAT“ konnte den 1:0-Sieg gegen „FC Ganza“ nicht positiv mitnehmen und erzielte in den folgenden drei Spielen nur noch einen Treffer. Das war schlichtweg zu wenig, um sich in den Kreis der Grossen einzureihen. Lediglich seine Pflichtaufgabe erfüllte „Dynamo Buchs“ und vermasselte „Team VAT“ mit dem einzigen Punktgewinn (0:0) den Abend.


In der dritten Zwischenfinalgruppe überzeugte „UNA“ mit einem starken Auftritt. Nur gegen die „Gitzihöll-Kicker“, die sich jedes Jahr in Eschen von ihrer besten Seite präsentierten, resultierte ein 1:1-Remis. Die Liechtensteiner, die anstelle von Harry Schädler in der Offensive auf den Vaduzer Mark Walser vertrauten, erzielten zwar „nur“ vier Tore – drei davon durch Mario Beck – doch die solide Defensive war der Schlüssel zum Erfolg. Somit blieben „FC Internazionale“ mit den Stars Angelov, Vaamonde, Abduller & Co. auf der Strecke. Die Balzner „Lederginggis“ (Ruggeller und USV-Nachwuchsspieler) und die „Grenzgarage Tisis“ stiessen indes an ihre Grenzen und konnten in der Gruppenentscheidung nicht mitreden.


Eine weitere Mitternachtssession stieg gestern Abend. Dabei stand Titelverteidiger „CNC“ das Wasser mehr als nur am Hals. Nach dem mässigen 2:2-Auftakt gegen „Patrick’s Rasselbande“ aus Balzers folgte ein 1:0-Sieg gegen die Portugiesen von „Los Goldahos“. Den 4:0-Dämpfer gegen „Frigodrom Nüziders“, die mit zwei Austria Lustenau Profis agierten, steckten die Gebrüder Schraner & Co. solide weg. Der 3:1-Sieg gegen die in der Landwirtschaft arbeitenden Brasilianer von „Josef Elkuch AG Team Brasil“ reichten aus, um die Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung im Auge zu behalten. Zum grössten Anwärter auf den Turniersieg avancierte „Frigodrom Nüziders“: Vier Spiele, vier Siege.


Heute Sonntag Vormittag, ab 8.15 Uhr, und Nachmittag wird das Roger-Zech-Gedächtnisturnier den Sieger in der Hauptkategorie ermitteln. Die Halbfinals sind auf 16.50 Uhr anberaumt, das Finale steigt um 17.35 Uhr.


Hallenfussball. 13. Roger-Zech-Gedächtnis-Turnier in Eschen /FL. FUSSBALLER – Rangliste. Zwischenfinalgruppe I:

: 1. Wettcafé Barometer 4/6 (13:3). 2. A köschtlichi Truppa 4/6 (7:5). 3. HSW featuring Zu Null 4/4 (5:6). 4. FC Phone-Shop 4/4 (4:5). 5. Senioren USV Eschen/Mauren 4/0 (2:12).


Zwischenfinalgruppe II
1. FC Ganza 4/6 (8:4). 2. Kayserispor 4/5 (5:4). 3. FC Azzurri 4/4 (3:3). 4. Team VAT 4/4 (2:3). 5. Dynamo Buchs 4/1 (1:5).


Zwischenfinalgruppe III:
1. UNA 4/7 (9:1). 2. Gitzihöll-Kicker 4/6 (4:1). 3. FC Internazionale 4/3 (8:5). 4. Lederginggis 4/3 (2:5). 5. Grenzgarage Tisis 4/1 (1:12).


Zwischenfinalgruppe IV:
1. Frigodrom Nüziders 4/8 (11:3). 2. CNA 4/5 (6:7). 3. Los Godalhos 4/3 (6:4). 4. Josef Elkuch AG Team Brasil 4/3 (4:6). 5. Patricks’ Rasselbande 4/1 (5:12).



Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18