News-Archiv
   
 

24.01.2004 - 3. Spieltag: Geprägt von neuen Namen



Bild vom 3. Spieltag am Freitag. (foto:klaunzer)

Der dritte Spieltag des diesjährigen 13. Roger-Zech-Hallenturnier, das vom 21. bis 25. Januar in der Turnhalle des Schulzentrums Unterland in Eschen / FL ausgetragen wird, war geprägt von neuen Namen. „Sinopspor 57“ und „Lackiererei Silbak, Lustenau“ überzeugten teilweise mit Tempofussball und viel Übersicht und stehen ab heute in den Zwischenfinals.

In der Gruppe sieben setzte sich das heimische Team von „FC Ganza“ (Juan Antonio Ferreira, Marco Cortese, Mario Sele & Co.) gegenüber Neuling „Sinospor 57“ mit Vorarlberger Regionalliga- und Vorarlbergliga-Spielern durch. Im Direktduell gewann „FC Ganza“ mit 3:2-Toren, ob allerdings mit letzter Konsequenz gespielt wurde, bleibt ein Geheimnis, denn beide Mannschaften hatten das Zwischenfinalticket bereits auf sicher. Als Dritte im Bunde zogen die „Senioren USV Eschen/Mauren“ in die zweite Runde ein: Den „Junioren B FC Ruggell“ und „Tor-Minator“ aus Balzers ging allerdings die Routine ab, um positiv in Erscheinung zu treten. Sie konnten kein probates Mittel einsetzen.


In der achten Gruppe kam es zu einem einsamen Rennen zwischen „Lackiererei Sibak, Lustenau“ und „FC Internazionale“, das vor zwei Jahren als Turniersieger hervorging. Dank Darko Angelov sowie den Chur-Spielern Casiano Vaamonde, Ahmed und Muhmoud Abduller musste „FC Internazionale“ die Konkurrenz nicht scheuen. Die zwei Spitzenteams trennten sich im Direktduell übrigens torlos 0:0. „Wir hatten nicht damit gerechnet, dass wir in die zweite Runde vordringen“, klang der Balzner Christian Vogt in der Beurteilung des Halbfinal-Einzuges ehrlich. Die „Gogo-Kicker“ aus Eschen sowie „SBC-AG“ aus Sargans konnten in der Entscheidung um den Aufstieg nie entscheidend eingreifen.


In der letzten Gruppe von gestern Abend, der Nummer neun, herrschte eine hohe Konzentration an Nervosität und Hektik. Entsprechend fehlte der Spielfluss und das Schiedsrichtergespann Kurt Weder und Heinz Sandmeier hatte alle Hände voll zu tun. „Lederginggis“ mit aktuellen und ehemaligen U-Spielern des Fussballverbandes (Martin Büchel, Samil Kücük, Christoph Augsburger, Sandro Hasler & Co.) präsentierten eine abgeklärte Spielweise. Gruppensieger „Ledergringgis“ gab nur gegen „Los Godalhos“ einen Punkt ab (0:0). „Pro International Soccor“, in dem diverse Schiedsrichter mitwirkten, fehlte trotz günstiger Ausgangslage der Killerinstinkt, sich den Einzug in die Zwischenrunde zu sichern.


Heute Samstag Vormittag Abend, ab 8.30 Uhr, wird das Roger-Zech-Gedächtnisturnier mit der ersten Zwischenfinalgruppe fortgesetzt, bevor die letzte und zehnte Gruppe seine Vorrundenspiele ab 10 Uhr abschliesst. Auf jeden Fall weht ein rauerer Wind, denn die Zwischenfinalgruppen finden in den Abendstunden, um 18.50 Uhr, ihre Fortsetzung.


Hallenfussball. 13. Roger-Zech-Gedächtnis-Turnier in Eschen /FL. FUSSBALLER – Rangliste. Gruppe 7:

: 1. FC Ganza 4/8 (14:2). 2. Sinopspor 57 4/6 (13:8). 3. Senioren USV Eschen/Mauren 4/4 (95). 4. Junioren B FC Ruggell 4/2 (3:11). 5. Tor-Minator 4/0 (0:13).


Gruppe 8
1. Lackiererei Sibak, Lustenau 4/7 (14:2). 2. FC Internazionale 4/7 (10:1). 3. Patricks’ Rasselbande 4/4 (5:7). 4. Gogo Kicker 4/2 (4:12). 5. SBC-AG 4/0 (3:14).


Gruppe 9:
1. Lederginggis 5/9 (8:0). 2. FC Turabdin I 5/7 (6:1). 3. Los Godalhos 5/6 (5:3). 4. Pro International Soccor 5/5 (6:6). 5. Red Wings 5/2 (2:7). 6. Top Car Lustenau 5/1 (2:12).



Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18