News-Archiv
   
 

28.01.2018 - BLR United sichert sich FL-Grand-Slam



«BLR United» gewinnt erstmals beim Roger-Zech-Gedächtnisturnier.

Erstmals seit vielen Jahren holte sich ein Team die zwei Turniersiege in Liechtenstein und somit den Grand Slam. Nach dem Turniersieg vor Wochenfrist in Triesenberg doppelte das Team «BLR United» in Vaduz nach und besiegte im Finale «Sporting Anabol» mit 2:0-Toren nach Verlängerung. André Arpagaus (13.) und Laurin Kind (14.) erzielten die beiden Tore in der Verlängerung.

«BLR United» trat in der Besetzung mit Martin Ospelt, Alexander Marxer, Julian Beck, André Arpagaus, Constantin Marxer, Melvin Ender, Dominik Wolf, Laurin Kind, Philipp Frommelt und Stephano Kaiser auf. Für das junge Team ist der Grand Slam eine Premiere.

Finale verlief etwas hektisch

In der regulären Spielzeit verlief das Finale animiert, allerdings war sie etwas von Hektik geprägt; es war ein Abnützungskampf. Andreas Marxer (1.), Ridvan Kardesoglu (3.) und Julian Beck (8.) scheiterten bei ihren Abschlüssen. Erst in der fünfminütigen Verlängerung kam mehr Pfeffer ins Finale. Haris Odobasic (10.) schoss knapp daneben, Julian Beck zielte zu zentral (11.). Trotz einer zweiminütigen Zeitstrafe konnte «BLR United» die Überzahlsituation nicht nutzen. Nachdem Melvin Ender an Torhüter Arlind Mehmeti gescheitert war, traf Arpagaus mittels Halbvolley ins linke, untere Eck zum 1:0 (13.). Kaum 100 Sekunden später hatte Kind keine Mühe, den Ball zum 2:0-Endstand einzuschieben (14.). Damit war das Grand-Slam geschafft und der Jubel grenzenlos, derweil «Sporting Anabol» (Arlind Mehmeti, Furkan Kaya, Ridvan Kardesoglu, Mitad Dincer, Nicolas Nipp, Giuseppe Pattocchio, Armin Tuhcic, Okan Eris, Haris Odobasic und Harun Atsiz) weiterhin auf den ersten Turniersieg hierzulande wartet.

«Kleines Finale» an «Tendercapital»

Im «kleinen Finale» zwischen «Tendercapital» (Miro Bodrazic, Rhamed Abdi, Agim Zeciri, Fibon Bajrami, Dragan Klincov, Toto Domenico & Co.) und «Dream Team» (Amir Kadic, Afzali Sattar & Co.) bewiesen die beiden Teams, dass sie auch fussballerisch etwas auf dem Kasten haben, statt Aggressivität unnötig am Gegner auszuleben oder sich in Diskussionen zu verzetteln, zeigten die Teams herrliche Kombinationen. Fibon Bajrami legte für «Tendercapital» zum 1:0 vor (4.), Amir Kadic glich zum 1:1 aus (7.), letztlich gelang Dragan Klincov der 2:1-Siegestreffer (8.) für «Tendercapital» und somit war dem früheren Turniersieger Rang drei Gewiss.

Umso näher es bei der 27. Austragung des Roger-Zech-Gedächtnisturniers der Entscheidung zuging, verloren einzelne Spieler den Respekt gegenüber dem Kontrahenten und agierten teilweise mit zuviel Härte. Vor allem im zweiten Halbfinale zwischen «Sporting Anabol» und «Dream Team» (3:1-Endstand) lagen die Nerven blank.
Derweil im ersten Halbfinale «BLR United» gegen «Tendercapital» das bessere Momentum auf seiner Seite hatte: Melvin Ender mittels Doublette (4./6.) und Julian Beck (5.) erzielten die Tore zum 3:0-Endstand.

Für den Organisator IG Fussballfreunde Unterland war der Auftritt im «Vaduzer Exil» (Mühleholz II) zwar mit einem Mehraufwand verbunden, dennoch konnte das Turnier wie schon die Jahre zuvor reibungslos abgewickelt werden.

Hallenfussball. 27. Roger-Zech-Gedächtnisturnier Mühleholz II, Vaduz. Fussballer:
1. BLR United. 2. Sporting Anabol. 3. Tendercapital. 4. Dream Team. 5. IG Surselva. 6. Pizzeria Serenata. 7. FA Rätia. 8. FC Bosporus. 9. Team Unterland. 10. F.C. Ganza. – 26 Teams klassiert.

«All-Star-Team»:
André Arpagaus (BLR United), Fibon Bajrami (Tendercapital), Julian Beck (BLR United), Mitko Jogeysci (IG Surselva), Giuseppe Pattocchio (Sporting Anabol), Afzali Sattar (Dream Team).


Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18