News-Archiv
   
 

29.01.2017 - «F.C. Ganza» triumphiert in Eschen



Das Siegerteam «F.C. Ganza» siegte zum dritten Mal in Eschen.

Beim Roger-Zech-Gedächtnisturnier 2017 geht der «F.C. Ganza» als Turniersieger in der Hauptklasse der Fussballer hervor. Im taktisch geführten Finale besiegte der Sieger aus den Jahren 2015 und 2014 das Team «Tendercapital» im SZU mit 2:1-Toren.

In den ersten Minuten des Finals legten sowohl F.C. Ganza (Manuel Zangger, Tobias Schäpper, Rui Almeida, Daniel Janssen, Lucas Denis, Lopes Rui, Juan Pires, Abel Ferreiros, Amilear Ferreira und Aldo Giurgola) als auch «Tendercapital (Giacomo Brichetto, Vito Troisio, Rahmet Abdi, Domenico Toto, Antonio Raffaeli, Antonio Trezza, Burak Eris, Agim Zeciri und Thomas Beck) eine vorsichtige Gangart vor. Ein kurioses Tor leitete eine abwechslungsreiche Schlussphase ein. Via Hallendecke landete der von Giurgola abgegebene Schuss im Tor zum 1:0 für «F.C. Ganza» (6.). In der 37-jährigen Geschichte des Unterländer Hallenturniers fiel erst zum zweiten Mal ein Tor auf diese Art. Janssen vergab das 2:0 (7.), das Giurgola per Kopf gelang (8.), Beck brachte sein Team indes nochmals 2:1 (8.) heran, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Zeciri schoss ein Bein in der engmaschigen Abwehr an (9.), weshalb sich F.C. Ganza über den zweiten Turniersieg in der langjährigen Geschichte freute.

«Kleines Finale» an Sporting Anabol

Im «kleinen Finale» um Rang drei und vier behielt Lokalmatador «Sporting Anabol» (Ridvan Kardesoglu, Okan Eris, Giuseppe Pattocchia & Co. vom USV) gegen das vorarlbergische Team «Ghetto Ballett» (Alexander Kraher, Jürgen Gruber, Driton Trupaj & Co.) mit 2:1-Toren knapp die Oberhand. Trupaj gelang die rasche 1:0-Führung (2.), doch Pattocchia (5.) und Kardesoglu in der Schlussminute sorgten noch für den Umschwung. Es waren allemal enge Spiele, in dem Routine und Spielglück oft für die Entscheidung massgebend waren. Dass in hektischen Phasen beim einen oder anderen Akteur auch die Emotionen durchgingen, belegten, dass ein Triumph beim Roger-Zech-Gedächtnisturnier allemal ehren- und erstrebenswert ist.

In den zwei Halbfinals fehlten die FCV-Legends (Carlos Silva, Marcel Müller, Daniele Polverino, Christof Ritter, Vaidotas Slekys, Martin Telser, Davide Gonzalez, Raphael Rohrer, Mathias Christen), die zwar viele «Schmankerl» zeigten, doch fehlte gegen die jungen, agilen Gegner die Spritzigkeit. Sie verpassten die Halbfinals sehr knapp. Im ersten Halbfinale behielt «F.C. Ganza» dank ruhigem geordnetem Spiel gegen «Ghetto Ballett» mit 3:1-Toren die Oberhand. Lopes (4.), Janssen (7.) und Almeida (9.) trafen, die Vorarlberger hatten zwischenzeitlich ausgeglichen (6.). Im zweiten Halbfinale sah «Tendercapital» gegen «Sporting Anabol» lange Zeit als sicherer Sieger aus nachdem Beck mit einer Doublette (2. / 3.) und Zeciri (6.) zum 3:0 vorgelegt hatten. Okan Eris (8.) und Kardesoglu (9.) verkürzten auf 3:2, doch der Ausgleich blieb den Unterländern verwehrt.

Hallenfussball.
26. Roger-Zech-Gedächtnisturnier in Eschen: 1. F.C. Ganza. 2. Tendercapital. 3. Sporting Anabol. 4. Ghetto Ballett. 5. FCV-Legends. 6. Gauchos. 7. Bancobet. 8. Heeb Wohnambiente. 9. BLR United. 10. Phone Shop. 11. Traceability. – 28 Teams klassiert.

All-Star-Team:
Manuel Zangger (FC Ganza), Alexander Kraher (Ghetto Ballett), Ridvan Kardesoglu (Sporting Anabol), Thomas Beck (Tendercapital), Marco Öhri (Heeb Wohnambiente), Davide Gonzalez (FCV-Legends).



Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18