News-Archiv
   
 

28.01.2011 - Ehemaliger Turniersieger «Sigma Aldrich» ausgeschieden


Auch der zweite Turniertag blieb nicht ohne Überraschung. Der Turniersieger vor drei Jahren, «Sigma Aldrich», blieb in der ausgeglichenen Vorrundengruppe 5 vom Donnerstag auf der Strecke. Ansonsten konnten sich die Favoriten durchsetzen.



«Schoko 2 Weiza Kickers» (Captain Peter Kersting, Marco Willi, Martin Kaiser, Michael Hasler, Simon Matt, Michael Ott, Christian «Puyol» Ritter, Muhamed Mustedanagic, Armin und Nico Schäfer) meldeten ihre Anwärtschaft auf ein Spitzenergebnis an und gaben sich kaum eine Blösse. Lediglich gegen die «Rheintalsoccers» (Captain Andrade Venceslau, Fabio Staudacher, Manuel Fisch, Wendelin Hobel, Livio Sanseverino, Marco Buccial, Fabrizio Giuliano, Daniel Andrews und Rinon Memeti), die ebenfalls erfrischend auftraten, mussten sie einen Punkt abgeben (1:1). Die «Rheintalsoccers» sicherten sich Rang zwei, büssten auch gegen «FC Latinos United» (Captain Stefan Maag, Patrick Vilela, Hans Hatt, Raphael Matt, Mersad Sisic, Sandro Beiro, Valerio Lage Martins und Bashkim Mehmeti) einen Zähler ein (1:1), doch der Einzug in die Zwischenfinals war nicht gefährdet. Die Latinos sicherten sich trotz der 0:3-Auftaktpleite gegen «Schoko 2 Weiza Kickers» das dritte Ticket für die Zwischenfinals. «Freibier Kickers» (Captain Clemens Gassner, Pascal Schädler, Andreas Biedermann, Manuel Moser, Kevin Beck, Philipp Sele, Alexander Gassner und Janick Kranz) hielte alle Partien offen, doch fehlte es an der Effizienz vor dem gegnerischen Kasten. Mit «nur» einem Pünktchen gegen «Austria Lustenau City» (U18-Team des SC Austria Lustenau) war die Ausbeute zu mager.



«Jim Bob» solide



«Jim Bob» (Captain Marc Frommelt, Beni Hasler, Oli Spalt, Constantin Marxer, Daniel Elmer, Pirmin Marxer und Bernhard Allgäuer) trat souverän auf. Ohne Makel und mit dem Punktemaximum zogen die jungen Ruggeller Drittligisten in die nächste Runde ein. «SC Austria Hopeful United» (ebenfalls aus dem U18-Kader des SC Austria Lustenau mit Coach Lewin Bösch) zeigte einen überzeugenderen Auftritt als in der Gruppe zuvor die Mitspieler aus dem U18-Kader. Trotz einer 1:2-Niederlage gegen «Jim Bob» verloren die Vorarlberger ihre Spur nicht und stiegen in die nächste Runde auf. Dort verzichten sie jedoch wegen gesellschaftlicher Verpflichtung auf einen Einsatz. «Ghetto Ballet» (Captain Jürgen Gruber mit Spielern aus Tisis und BW Feldkirch) qualifizierten sich als drittes Team für die Zwischenfinals.



20. Roger-Zech-Gedächtnisturnier 2011. Fussballer. Vorrunde Gruppe 3:

1. Schoko 2 Weiza Kickers 4/7 (8:1). 2. Rheintalsoccers 4/6 (5:2). 3. FC Latinos United 4/5 (6:5). 4. Freibier Kickers 4/1 (1:4). 5. Austria Lustenau City 4/1 (0:8).



Vorrundengruppe 4:

1. Jim Bob 4/8 (7:1). 2. SC Austria Hopeful United 4/6 (8:2). 3. Ghetto Ballet 4/4 (6:6). 4. Schaaner Härte 4/2 (3:7). 5. Express 4/0 (1:9).



Vorrundengruppe 5:

1. FCS 5/9 (6:1). 2. Gauchos 5/7 (8:3). 3. Bet 2 Win 5/5 (9:8). 4. Centro Portuguese Liechtenstein 5/4 (4:6). 5. Sigma Aldrich 5/4 (7:9). 6. Team Café Öhri 5/1 (1:8).


Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18