News-Archiv
   
 

01.02.2009 - «Gerster Transporte», ein neues Siegergesicht



Neues Siegergesicht: «Gerster Transporte» ging beim Roger-Zech- Gedächtnisturnier in Eschen erstmals als Sieger hervor. Bild Eddy Risch

«Gerster Transporte» ging nach einem 6:5-Sieg im Penaltyschiessen und 2:2 nach Verlängerung am frühen Sonntagabend in der Hauptkategorie Fussballer als Turniersieger des Roger-Zech-Gedächtnis- Hallenturniers in Eschen hervor.
Selbstverständlich gab es Hallenfussball in allen möglichen Facetten: Kampfgeist, schöne Kombinationen und dann auch hektische Partien, in denen öfters an die Grenzen gegangen wurde. Wenn verwunderts, denn das Unterländer Hallenturnier geniesst einen vorzüglichen Ruf punkto Preise. Letztlich zahlte sich das Verbot des «Grätschens» in den Zweikämpfen aus, sodass sich die erfolgreichen Teams vornehmlich auf die Spielkultur konzentrierten.
Es gab vor allem in den Zwischenfinals und Finalgruppen enge Spiele. Glück, Unvermögen und taktisches Kalkül prägten oft das Geschehen. Erstaunen löste oftmals die Tatsache aus, dass drei Teams, die sich für die Zwischenfinals qualifiziert hatten, freiwillig auf ein Weiterspielen verzichteten.

Favoritensterben
Favoritensterben gehört in Eschen zur Tagesordnung. «FC Ganza», «Lederginggis», «Campioni des Mondo», «El Nacional», «Los Godalhos», Titelverteidiger «Sigma Aldrich» und der Vorjahreszweite «Schoko 2 Weizenkicker» sahen die Finalgruppe oder aber das Halbfinale nicht.
Halbfinals
Im ersten Halbfinale standen sich «Respektier meine Autoritää Brauhaus» (Patrick Beck, Matthias Konrad, Alex Koch, Sven Eichholzer, Pius Sprenger, Sandro Mathis, Thomas Tschütscher, Christian Marxer, Nicki Laufer sowie Fabian und Pascal Hutter) aus Triesenberg und «Ninos» (Team von Agron Bequiri) gegenüber. Beqiri von «Ninos» hatte mit einem Pfostenschuss (1.) Pech, danach ging kein Team Risiken ein (0:0). Im fälligen Penaltyschiessen siegte «Ninos» mit 3:1-Toren. Im zweiten Halbfinale machte «Gerster Transporte» mit «Tempel» (Team aus dem Rheintal) kurzen Prozess. Agim Zeciri traf nach 35 Sekunden (1:0) und Fitim Beluli fixierte den 2:0-Endstand (8.). Im kleinen Finale besiegte «Tempel» das heimische Team von «Respektier meine Autoritää» mit 1:0.

Ein animiertes Finale
Im Finale kam es zu einem offenen Schlagabtausch. Aron Aliu brachte «Gerster Transporte» (Afrim und Agim Zeciri, Bajram Murseli, Arion und Emsal Aliu, Fadil Ramadani, Fitim Beluli, Blerim Murtezi und Bujar Ardili) mit 1:0 in Front (2.), nur eine Zeigerumdrehung später glich Denis Karesik mittels Weitschuss für «Ninos» aus (1:1). Agim Zeciri (5.) schoss «Gerster Transporte» wiederum in Front (5.), doch «Ninos» gab nicht auf: Michael Babier glückte der 2:2-Gleichstand (7.). In der Verlängerung hatten beide Teams den Siegestreffer auf dem Fuss, letztlich musste ein Penaltyschiessen den Sieger ermitteln. «Gerster Transporte» zeigte Nervenstärke und siegte durch den stärksten Spieler der Finalrunde, Agim Zeciri, mit 6:5-Toren.

Hallenfussball
18. Int. Roger-Zech-Gedächtnis-Turnier. Eschen.
Fussballer: 1. Gerster Transporte. 2. Ninos. 3. Tempel. 4. Respektier meine Autoritää. 5. Sigma Aldrich. 6. FC Krajsnik. 7. Pyramide Buchs. 8. Wettcafé Barometer. 9. Grenal. 10. Barca-juniors. 11. Team Ivedik. 12. FC Ganza. – 46 Teams klassiert.
All-Star-Team: Afrim Zeciri (Gerster Transporte), Ademi Orhan (Tempel), Nicki Laufer (Respektier meine Autoritää), Agim Zeciri (Gerster Transporte), Dennis Karesi (Ninos), Michael Babier (Ninos).


Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18