News-Archiv
   
 

27.01.2008 - "Sigma Aldrich" triumphiert 2008



Foto: Ernst Hasler

«Sigma Aldrich» (Fussballer), die «Bodenseegirls» (Frauen), der FC Böhringen (D-Junioren) und der FC Vaduz (E-Junioren) heissen die stolzen Sieger des 17. Int. Roger-Zech-Gedächtnis-Hallenturniers 2008 in Eschen.

Kämpferherz gegen Spielkunst, so konnte das Finale zwischen «Schoko 2 Weiza Kickers» (Lukas Wilburger, Thomas assler, Simon Matt, Christian Nigg, Michael Hassler, Peter Kersting, Cedric Kind und Benjamin Hasler) und «Sigma Aldrich» benannt erden. Die Taktik prägte vorerst das Geschehen. Kersting prüfte Torhüter Kapic (6.), Simon Matts Führung glich Elvis Mustedanagic ostwendend aus (8.). Schliesslich war eine Verlängerung notwendig, in der Sanel Mustedanagic erstmals «Sigma Aldrich» 2:1 in ührung schoss (10.), Jasmin Jusufovic doppelte mit dem 3:1 nach (11.). Der 3:2- Anschlusstreffer von Thomas Hassler kam zu spät (13.). as Team aus Landquart gewann zum zweiten Mal beim Roger-Zech-Gedächtnisturnier; vor drei Jahren gewann das Team unter dem seudonym «UNA». Der Sieg fiel dank der Spielkultur verdient aus.Abwechslungsreich gestaltete sich das kleine Finale zwischen «Gerster Transporte» und «Team Brasil»: Nach regulärer Spielzeit stand die Partie 2:2, im Penaltyschiessen behielt «Gerster Transporte» das bessere Ende für sich (3:1).

Spielerische Qualität litt
Nicht mehr jene spielerischen Highlights wie in den Jahren zuvor zeigte das Gros der zwölf Finalisten bei den Fussballern. Kampf, Hektik und viel Zufall prägte oft das Geschehen. In der Finalgruppe I lagen «Gerster Transporte» (Agim Zeciri & Co.) und «Team Brasil» – bestückt mit brasilianischen Gastarbeiter, die in FL- Landwirtschaftsbetrieben arbeiten – vor dem letzten Spiel gleichauf, taten sich nicht sonderlich weh (0:0), sodass «Lederginggis» (Fatih Ok, Mark Frommelt, Behti Kilic, Sandro Hasler & Co.) tatenlos zusehen mussten, wie sie auf der Strecke blieben. In der zweiten Finalgruppe schwang «Sigma Aldrich» (Alain Kapic, Sanel und Elvis Mustedanagic, Amir Salihagic, Jasmin und Smeil Jusufovic, Amir Alicevic, Rasim Dorvicevic und Vjekoslav Pobor) aus Landquart obenauf; das vierte Halbfinalticket sicherte sich «Schoko 2 Weiza Kickers» (USV-Reservisten) hauchdünn vor «Barca juniors» (Christen, Mehuka, Quintans & Co.) durch (direkte Begegnung).

Überraschendes Finale
Im ersten Halbfinale zwischen «Gerster Transporte» und «Schoko 2 Weiza Kickers» erzielte Michael Hasler nach einer feinen Einzelleistung den Führungstreffer (4.). «Gerster Transporte» reagierte, doch Zeciri traf «nur» den Pfosten (6.); die Überraschung war perfekt. Das zweite Halbfinale lancierte Sanel Mustedanagic von «Sigma Aldrich» früh nach zwölf Sekunden zugunsten seines Teams (1:0). Das «Team Brasil» konnte kaum reagieren, Smeil Jusufovic (8.), Sanel Mustedanagic (9.) und Alicevic (9.) setzten den Dolchstoss zum 4:0-Endstand (9.).

FC Vaduz nimmt Revanche
Die E-Junioren blieben fest in Liechtensteiner Hand. Im Finale standen sich der FC Vaduz (Samet Acikgöz, Music Haris, Oliver Gerster, Marco Willi, Jan Willi, Lukas Zwiefelhofer, Filip Pobor und Max Kratochvil) und der USV Eschen/Mauren Ea (Denzi Gündogdu, Johannes Marxer, Samuel Kieber, Lukas Nipp, Livio und Benjamin Meier, Julian Oehri, Dominik Minder, Janis Schächle und Marco Scheiber) gegenüber. Noch in den Gruppenspielen hatten die Unterländer 3:0 gesiegt, doch im Finale drehten die Oberländer den Spiess um, wobei Filip Pobor mit einem klassischen Hattrick innert drei Minuten für die Entscheidung sorgte (3:0) und somit den Turniersieg nach Vaduz holte.

D-Junioren: Deutsches Siegerteam
Der FC Böhringen, ein Auswahlteam aus dem Bodenseeraum, liess in keiner Phase des Turniers Zweifel über ihre Stärke in den Vorrundengruppe aufkommen. Demgegenüber zog auch das Team Liechtenstein U13 II in der zweiten Gruppe dank spielerischer Akzente souverän seine Bahnen. Überraschend kam jedoch im Halbfinale gegen das kämpferische FC Rüthi das Aus der Liechtensteiner (0:2), die nach dem Rückstand ihren spielerischen Glanz völlig verloren. Eigenfehler nutzten die Rheintaler aus. Im kleinen Finale glückte Liechtenstein U13 II zumindest gegen den SV Frastanz dank eines Tores von Capobianco der 1:0-Sieg (Dritter). Im Finale konnte der FC Böhringen seine spielerischen Vorteile ausspielen und Philipp Dietrich köpfelte den Ball in die Maschen (2.). Nachdem Timo Herdes innert 60 Sekunden auf 2:0 erhöhte, schien die Partie gelaufen zu sein, doch Pascal Zäch brachte die Eidgenossen auf 2:1 heran (8.). Das wars schliesslich, das deutsche Team lag sich nach der Schlusssirene in den Armen.

Frauen: Titelverteidiger erfolgreich
Oft hiess der Sieger beim Frauenturnier des Roger-Zech-Gedächtnisturniers «Los compagneros de Raul» (Claudia Herzog, Corina Büchel, Carmen Alabor, Monika Zuppiger, Sandra Fischer ,Melanie und Daniela Küenzler), doch im Vorjahr nahm das NLB-Team eine Auszeit. In der Vorrunde gab sich der Seriensieger keine Blösse, zeigte altbekannte Spielkünste und zog ins Finale ein, wo die «Bodenseegirls» (Team des FC Staad) nach einem 2:0-Penaltysieg gegen den Gamser Nachwuchs warteten. Das Finale war intensiv geführt, beide Teams fanden Chancen vor, doch zwei Sekunden vor Schluss gelang Sandra Hollenstein nach einem Eckball für die «Bodenseegirls» der 1:0-Siegestreffer und wendete somit eine Verlängerung ab. Eine Niederlage in diesem Stile hatte sich «Los compagneros de Raul» nicht verdient. Fussball kann hart sein, die Unterrheintaler besassen das nötige Quäntchen Glück und verteidigten ihren Titel erfolgreich.

Hallenfussball Roger-Zech-Gedächtnis-Hallenturnier 2008 in Eschen.

Fussballer (47 Teams): 1. Sigma Aldrich. 2. Schoko 2 Weiza Kickers. 3. Gerster Transporte. 4. Team Brasil. 5. Lederginggis. 6. Barca Juniors. 7. Insider Bar. 8. Lu Drugu. 9. Istanbuls SK. 10. Zmaj. 11. AC Mailand. 12. Für Immer und Ewig. – 47 Teams.
All Star Team: Afrim Zeciri (Gerster Transporte), Mamut Tapkiri (Barca juniors), Peter Kersting (Schoko 2 Weiza Kickers), Jasmin Jusufovic (Sigma Aldrich), Amir Alicevic (Sigma Aldrich), Itacir Habitzreuther (Team Brasil).

E-Junioren (11 Teams): 1. FC Vaduz. 2. USV Eschen/Mauren Ea. 3. FC Schaan E. 4. FC Triesen. 5. FC Ruggell. 6. Nendler Dragons. 7. SV Frastanz II. 8. FC Sargans. 9. FC Triesenberg. 10. SV Frastanz I. 11. USV Eschen/Mauren Ee. – 11 Teams.
Bester Spieler: Filip Pobor (FC Vaduz).

D-Junioren (10 Teams): 1. FC Böhringen. 2. FC Rüthi. 3. LFV U13 II. 4. SV Frastanz. 5. FC Schaan Da. 6. FC Schaan Db. 7. LFV U12/13. 8. FC Balzers Db. 9. FC Sargans Dc. 10. FC Balzers Da. – 10 Teams.
Bester Spieler: Amar Odzini (FC Böhringen).

Damen (4 Teams): 1. Bodenseegirls. 2. Los compagneros de Raul. 3. Gamser Nachwuchs. 4. Hella Dornbirner SV. – 4 Teams.
Beste Spielerin: Corina Büchel (Los compagneros de Raul).


Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18