News-Archiv
   
 

04.08.2007 - Brasilianische Siegeskünste



Foto: Ernst Hasler

Kaiserwetter sorgte beim 2. Liechtensteiner Street-Soccer-Turnier für Feststimmung. Das «Team Brasil» ging in der Königsklasse als Sieger hervor.

Fusball. – Die restlichen Siegerteams stammen vornehmlich aus der Region. Die «Nobodys» schwangen bei den B-Junioren obenauf. Die «Old Boys» aus Grabs konnten sich im C-Feld durchsetzen, bei den D-Junioren ging der Sieg an «Team WM-Schreinerei» und die «Kicker 07» aus Schaan glänzten bei den E-Junioren mit Zauberfussball.

Der Gemeinde sei Dank

Für die Veranstalter der IG Fussballfreunde Unterland verlief der Turnierauftakt mit einigen unangenehmen organisatorischen Problemen. Die vom Schweizer Street Soccer Verband in Aussicht gestellte «Arena» traf in Vaduz nicht ein, sodass eine von der Gemeinde Vaduz zur Verfügung gestellte Unihockey-Anlage aufgestellt werden musste. Letztlich spielten die Fussballer zwar nach den vorgegebenen Regeln, allerdings auf zwei relativ grosse Tore, sodass die Spielkunst die den Street-Soccer ansonsten so faszinierend macht, etwas in den Hintergrund geriet. Die Teams suchten stets den schnell Abschluss und waren aufgrund der relativ grossen Tore oftmals erfolgreich. Schade für den Veranstalter, der ansonsten wiederum auf die spezielle Atmosphäre auf dem Vaduzer Rathausplatz vertraute. Trotz dieser Ungereimtheit meinte es Petrus gut mit den Fussballern. Kaiserwetter und dennoch keine zu heissen Temperaturen, sodass die Fussballer mit den erhöhten Temperaturen gut zurecht kamen.

Brasilianer siegreich

Das «Team Brasil», eines aus Gastarbeitern in der heimischen Landwirtschaft rekrutierten Spieler (Itacir Habitreuther, Ismael Hendges, Gelsol Konzen, Ricardo Schmitt und Rene Piper), liessen in der Finalrunde nichts anbrennen und mussten lediglich gegen «Fazanettli» einen Zähler abgeben. Dieses Team kennt den Strassenfussball von der Picke auf. Dem 6:1 gegen «Happy Soccer» einem 8:0-Sieg gegen den «HSV Fanclub Liechtenstein» folgte zuletzt ein knapper 4:3-Erfolg gegen die «Kneipenterroristen» (Matthias Beck, Remo Eberle, Mathias Urschitz, Oliver Schädler und Thomas Beck), die den Brasilianer punkto Spielkultur mehr als nur Paroli boten. Vor dem abschliessenden Spiel gegen «Fazanettli» (Kevin Marxer, Patrick Weidmann, Oliver Hasler, Frank Sprenger, Martin und Christoph Wohlwend) standen die Brasilianer als Turniersieger schon quasi fest, denn das Team aus Nendeln hätte einen deutlichen Sieg benötigt, um die Brasilianer noch abzufangen. Nach einem intensiven Spiel trennten sich die beiden Teams 4:4-Remis. Effizienz gepaart mit einer gesunden Portion Aggressivität trug den Brasilianern den verdienten Turniersieg 2007 ein.

«Nobodys» mit Minimalismus?

Bei den B-Junioren, die am Samstag das Turnier lanciert hatten, kam es zu sehr engen Entscheidungen. Das Team «Nobodys» (Armando Heeb, Dario Caluori, Ricardo Bartolomeo und Manuel De Marco), das vor zwei Jahren bei der Ouvertüre des Streetsoccers in Liechtenstein bei den C-Junioren erfolgreich war, «mogelte» sich in diesem Jahr sehr knapp ins Finale. Nach der Round Robin belegte diese Mannschaft dank eines um ein Tor besseren Torverhältnisses gegenüber «Discipline is AFK Juniors» und stand als Zweitplatzierter im Finale. Als Gruppensieger hatte sich zudem das Team St. Galler Oberland trotz einer 6:7-Niederlage gegen «Nobodys» das Finalticket gesichert. Im Finale behielten die «Nobodys» das bessere Ende auf ihrer Seite. Mit 9:6 fiel der Finalsieg deutlich aus, Kalkül und die richtige Entschlossenheit, als es um die Entscheidung ging, trugen dem heimischen Team den Sieg ein.

Das späte Erwachen

Bei den C-Junioren sah es nach einem klaren Turniersieg für «Ernsts Gefolgen» (Mathias Sele, Ramon Solinger, Fabian Eberle, Fabian Figueroa, Dragan Nikolic und Yannik Spescha) aus, denn in der Gruppenphase schossen sie alle Konkurrenten deutlich vom Platz. Im Finale zahlten sie wohl für ihre Überheblichkeit und unterlagen dem Team «Old Boys» aus Grabs (Kevin Nef, Thomas Sturzenegger, Pascal Scherrer, Gerardo Carrabs, Tony Sassano und Simon Stähli) mit 3:5-Toren. Nach einem 0:4-Rückstand kam das Erwachen zu spät.

Schöne Spielkunst

Schöne Spielkunst zeigten die D-Juniorenteams. Das «Team WM-Schreinerei» bespickt mit einigen U14-Spielern (Angelo Willi, Elias Ritter, Manuel Kalberer, Martin Moser und Constantin Marxer) ist im Finale von der «LFV U13 I» gefordert worden. Die U14-Spieler konnten sich letzlich knapp mit 4:3-Toren behaupten. Glänzend disponiert agierten die Jüngsten, die E-Junioren. Vor allem das Siegerteam «Kicker 07» (Claudio Majer, Peter Nipp, Kaan Özgen, Yannick Risch, Maximilian Göppel und Dennis Salanovic) trumpfte mächtig auf. Im Finale besiegten die Schaaner das Team «Blauweiss Boys» (BW Feldkirch) mit 10:6-Toren.

Street Soccer Turnier 2007 Vaduz Rathausplatz
Hauptklasse, Kat. A: 1. Team Brasil. 2. Fazanettli. 3. Kneipenterroristen. 4. HSV Fanclub Liechtenstein. 5. Happy Soccer. – 13 Teams klassiert.
Kat. B: 1. Nobodys. 2. Team St. Galler Oberland. 3. Discipline is AFK Junior. 4. FC Balzers B. 5. FC Gossau U17. – 5 Teams klassiert.
Kat. C: 1. Old Boys. 2. Ernsts Gefolgen. 3. Old Boys Balzers. 4. FC Triesen C. 5. FC Balzers C. – 5 Teams klassiert.
Kat. D: 1. Team WM-Schreinerei. 2. LFV U13 I. 3. FCZ U4. 4. Aastrouss. 5. LFV U13 II. 6. Red Bulls. – 6 Teams klassiert.
Kat. E: 1. Kicker 07. 2. Blauweiss Boys. 3. Brogle Intersport. 4. Champions. 5. Selecao. 6. C. Ronaldo Style. – 6 Teams klassiert.


Zurück
   
     
  IG Fussballfreunde Unterland, Fluxstrasse 36, FL-9492 Eschen - Tel. +423 373 15 02 - Mobil +41 79 636 20 18